Willkommen

Ach, was war ich mir sicher: „Wenn ich einmal Mutter bin“, sagte ich mir, „dann werde ich auf keinen Fall zu so einem Familiendrachen, der den ganzen Tag die Kinder anschnauzt!“ Dann kam Kind eins, und was soll ich sagen – ich war tiefenentspannt. Warum andere Mütter ständig schimpfen blieb mir ein Rätsel, Kind 1 war lieb und brav und pflegeleicht, ein Sonnenschein, der gerne Spazieren gefahren wurde, beim Picknick brav auf der Decke blieb und das Essen dort ließ, wo es hingehört: im Mund. Euphorisiert von so viel erfolgreicher Erziehung, entschieden wir uns für ein zweites Kind. Was sollte schon schief gehen, wir hatten ja Erfahrung. Pustekuchen, nichts hatten wir! Kind 2 suchte sich – ganz nach der gängigen Theorie – die Nische in der Familienstruktur, die noch nicht besetzt war: die des Teufelchens. Schon als Baby zeigte sich, dass sie ein ganz anders Kaliber war als ihr Bruder: Kinderwagen? Blöd, das Kind wollte getragen sein. Essen? Super, kann man alles Mögliche damit machen, nur essen … also, essen wollte sie es nicht. Dafür wanderte alles in den Mund, was im Garten, auf dem Spielplatz oder auf der Straße zu finden war, der große Bruder wurde zum Punchingball umfunktioniert und unsere Wohnung ist, seitdem sie mobil ist – na, nenne wir es ungewöhnlich strukturiert. Oder vielleicht sieht es bei uns jetzt nur so aus, wie in den meisten Familien mit zwei kleinen Kindern. Ach ja, und meine ruhige, freundliche Grundhaltung, nach der Schimpfen unnötig ist? Sie raten es schon, die musste ich leider ablegen. Schimpfen ist mein neuer Lebensinhalt, ich wusste gar nicht, was es überhaupt für Situationen gibt, die Schimpfen erfordern würden. Dafür muss ich dem Tochterkind wirklich dankbar sein, in dieser Hinsicht hat sie meinen Horizont ganz sicher erweitert. Selbstverständlich bekommt meine Tochter nicht allein mein Geschimpfe ab, auch der Bruder und meine allerliebste bessere Hälfte werden inzwischen ausgiebig bedacht – wer hätte gedacht, dass einmal kurz Dampf ablassen wirklich helfen kann?

Auf dieser Seite finden Sie eine lose Sammlung mit Geschichten aus meinem Leben mit zwei Kindern – meinen Blick auf verschiedene Dinge, lustige und manchmal auch bewegende Geschichten aus unserem Alltag, und vielleicht auch die eine oder andere Anregung, wie man die großen und kleinen Probleme bei der Erziehung von Kindern, lösen kann. Dabei will ich natürlich nicht beanspruchen, den einzig richtigen Weg zu beschreiben, ich bin wahrhaft alles andere als perfekt. Ich beschreibe nur mein Leben mit meinen Kindern und mit meinen Ansichten, wenn es um Erziehungsfragen geht. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Vielleicht ist ja bei dem, was Sie hier finden, tatsächlich auch die eine oder andere nützliche Hilfe für Ihren Alltag zu finden.

Read More